Wirtschaftsprüfung Reduzierung komplexer Sachverhalte - Lösungen suchen

Wirtschaftsprüfung – Unser Vorgehen

Die freiwillige und gesetzliche Abschlussprüfung (risikoorientierte Abschlussprüfung) ist in Deutschland durch das Handelsrecht und den anerkannten Standards des IDW (Institut der Wirtschaftsprüfer) und IASB (International Accounting Standard Board) weitestgehend normiert.

Die risikoorientierte Abschlussprüfung wird in Stichproben durchgeführt, wobei Prüfungsgebiet als auch Stichprobenumfang eigenverantwortlich und unabhängig durch den bestellten Wirtschaftsprüfer im Sinne der Wesentlichkeit festgelegt werden. Die Wesentlichkeit ist unter quantitativen, als auch qualitativen Gesichtspunkten zu beurteilen. Der Abschlussprüfer muss zum Zeitpunkt seiner Bestellung über eine Bescheinigung nach § 57a WPO (Qualitätskontrolle) verfügen.

Ihr +

Neben unserer ordnungsmäßigen Berichterstattungspflicht gegenüber dem Berichtsempfänger und unserer laufenden Kommunikation mit dem Kontrollorgan über den Fortgang der Abschlussprüfung,

  • vermeiden wir Personaleinsatz, der einer Prüfungsdurchführung nicht dienlich ist
  • berücksichtigen wir bei unserer Prüfungsplanung Ihre Organisationskultur
  • helfen wir Ihren Mitarbeitern mit Checklisten, die Prüfung aus Unternehmenssicht vorzubereiten und somit interne wie externe Kosten einzusparen
  • erläutern wir Ihren Mitarbeitern gerne Sinn und Zweck unserer Prüfungshandlungen, um Vertrauen zu gewinnen
  • besprechen wir mit Ihren Mitarbeitern auf operativer Ebene unsere Verbesserungsvorschläge und berücksichtigen, in Hinsicht auf das Prüfungsurteil, die bis zum Ende unserer Prüfung vorgenommenen Verbesserungen
  • erläutern wir im Bedarfsfall steuerrechtliche Auswirkungen handelsrechtlicher Prüfungsfeststellungen und nennen Optimierungspotentiale
  • steht Ihren Mitarbeitern ein Ansprechpartner Ihrer Wahl auch nach Beendigung der Prüfung für Fragen „des Alltagsgeschäftes“ zur Verfügung
  •  werden wir Ihnen bei geplanten Veränderungen im Bereich des Rechnungswesens, Controllings, des Risk Managements etc. gerne die Auswirkungen auf die Abschlussprüfung aufzeigen.

Neben der Jahresabschlussprüfung fordert das deutsche Handels- und Gesellschaftsrecht, insbesondere bei gesellschaftsrechtlichen Vorgängen, Sonderprüfungen deren gesetzliche Bestimmungen und Auswirkungen wir Ihnen gerne erläutern.

Unser Angebot

Gerne übermitteln wir Ihnen auf Anfrage ein Angebot für die freiwillige oder gesetzliche Abschlussprüfung Ihrer Gesellschaft (HGB oder IFRS). In diesem Fall bitten wir Sie uns geeignete Unterlagen für die Angebotserstellung zu übermitteln. Eine Liste geeigneter Unterlagen finden Sie im Downloadbereich.
Als Gesellschafter oder Aufsichtsrat möchten Sie eine Analyse des Prüfungsberichtes über den Jahresabschluss Ihrer Gesellschaft durch einen unabhängigen Dritten erstellen lassen. Gerne analysieren wir für Sie den Ihnen vorliegenden Prüfungsbericht und erläutern Ihnen die Prüfungsfeststellungen.