Interdisziplinäre Aufgaben Reduzierung komplexer Sachverhalte - Lösungen suchen

Vermögenscontrolling

Bedeutendes Privatvermögen weist zumeist eine heterogene Struktur auf. Neben leicht liquidierbaren Vermögensbestandteilen, wie Termingeldern oder handelbaren Wertpapieren, gehören auch Vermögensteile mit geringer Liquiditätsnähe wie Immobilien, Unternehmensbeteiligungen oder Vermögen, das der (steuerlichen) Liebhaberei dient (Kunstsammlungen, Reitställe etc.), zu den wesentlichen Bestandteilen eines Gesamtvermögens. Das Wachstum des Privatvermögens kann dem Zufall oder einer zielorientierten, nachhaltigen Vermögensstrategie überlassen werden. Dies gilt gleichermaßen für Vermögen, das in eine Familienstiftung oder gemeinnützige Stiftung eingebracht worden ist. Um die Grundlage einer zielorientierten Vermögensstrategie zu schaffen, ist es zunächst notwendig, Transparenz mit Hilfe einer Bestands- und Strukturanalyse, sowohl in die rechtlichen, als auch wirtschaftlichen Verhältnisse des Vermögens zu bringen.

Das Vermögenscontrolling besteht aus einem vielschichtigen Prozess der Beschaffung, Aufbereitung und Analyse von Daten des Privatvermögens zur Vorbereitung der zielgerechten Entscheidungen durch den Vermögenseigentümer oder Vermögensverwalter. Das Ergebnis des Vermögenscontrollings wird in dem objektivierten Vermögenscontrolling-Bericht dargestellt. Er informiert entscheidungsorientiert über die Entwicklung der Ertragskraft sowie des Gesamtwertes des Vermögens in der Controlling-Periode sowie über einen längeren Zeitraum mittels der Tendenzanalyse. Risiken und Chancen sind gleichermaßen darzustellen.

Unser Vermögenscontrolling-Bericht besteht aus folgenden Teilberichten:

  • Analyse und Entwicklung des Vermögensbestandes einschließlich der Rentabilität
  • Cash Flow-Analyse und Cash Flow-Planung
  • Chancen & Risiken, Handlungsbedarf
  • Steuerrechtliche Situation und Steuerplanung
  • Steuerrechtliche Dokumentation und jährliche Ertragsteuerermittlung

Darüber hinaus soll der Vermögenscontrolling-Bericht der Fraud Prevention dienen. Die Schwerpunkte des Berichtes sind individuell, entsprechend der Vermögenszusammensetzung (Vermögensklassen) sowie dem Informationsbedarf des Vermögenseigentümers anzupassen. Der Teilbericht über die Ertragsteuerermittlung dient zugleich der Vorlage bei dem Finanzamt.

Unser Angebot

Mit unserem Angebot verfolgen wir vor allem das Ziel, Ihnen die strategisch optimale Vermögenssteuerung zu ermöglichen. Wir stellen Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch unseren Vermögenscontrolling-Bericht vor, den wir im Falle der Beauftragung in von Ihnen festgelegten zeitlichen Perioden unter Beachtung Ihrer Vermögensstrategie fertigen werden. Der modulare Aufbau unseres Berichtes ermöglicht es Ihnen auch, nur bestimmte Module zu beauftragen.

Bei Investitionen stehen wir Ihnen gerne mit einer Due Diligence zur Verfügung. Um Sie von administrativem Aufwand zu entlasten, übernehmen wir auf Wunsch auch die Archivierung von Vertragsakten (Sicherheitskopien) oder Dienstleistungen im Bereich Buchhaltung.